1 Flachgewebe Teppich, 1.000 Möglichkeiten

1 Flachgewebe Teppich, 1.000 Möglichkeiten

In aller Regel sind wir Menschen von Dreidimensionalität sehr angetan – man denke nur an den Besuch eines 3-D-Kinofilms oder an das wortwörtliche Begreifen von Skulpturen.
Dass aber auch Zweidimensionalität ihre Schokoseiten hat, beweist der Flachgewebe Teppich. Dieser besitzt im Gegensatz zu vielen anderen Teppichen kein Flor – glänzt aber durch eine Vielzahl an verschiedenen Looks und ist der perfekte Bodenbelag, wenn eine flache Teppichvariante gefragt ist.

lachgewebe-guru-teppich-teppiche-teppichguru-3

Der Flachgewebe Teppich – ein Fall für alle Fälle

In Häusern und Wohnungen gibt es viele Bereiche, in denen ein Teppich als Bodenbelag sowohl angenehm als auch praktisch ist, jedoch nicht zu hoch sein sollte: Stolperkanten im Bad sind genauso ungünstig wie im Kinderzimmer, wenn es beim Toben hoch hergeht. Und auch unter dem Esstisch ist ein Flachgewebe Teppich durchaus von Vorteil, da er sich unter den Füßen angenehm anfühlt, die Tisch- und Stuhlbeine aber nicht in ihm versinken.

Zudem bieten sich entsprechende Modelle auch deshalb an, weil sie aufgrund ihrer Struktur leicht abzusaugen oder zu weitergehend zu reinigen sind und bei Verwendung von wetterfesten Materialien sogar outdoor-tauglich sind. Einfacher kann ein Balkon nicht zum verlängerten Wohnzimmer werden!

lachgewebe-guru-teppich-teppiche-teppichguru-5

Mit Stil und Charme

Obwohl sich ein Umzug nach draußen bei schönem Wetter sogar in der kühleren Jahreszeit anbietet, verbringen die meisten Leute einen großen Teil ihrer freien Zeit dennoch in ihren vier Wänden; kein Wunder, wenn man über ein behagliches Wohn- und Schlafzimmer und über eine einladende Küche verfügt.
Wie diese jeweils gestaltet sind, hängt vom persönlichen Geschmack der Einrichter ab – ein Flachgewebe Teppich nimmt es dennoch im positiven Sinne mit allen Einrichtungsstilen auf, wie die folgenden Beispiele beweisen!

Wer zu einer puristischen Gestaltung tendiert, hat meist ein Faible für das Wesentliche, einen freien, weiten Blick und eine leichtfüßige Gestalt. In puristischen Räumlichkeiten spielt eine üppige Dekoration keine besondere Rolle.
Entsprechend sind auch die Teppiche meist in dezenteren Farben wie Weiß, Grau, Schwarz oder Naturbraun, vielleicht in einem dunklen Rot gehalten. Eleganz und Wertigkeit lassen sich eben auch über hochwertige Materialien und nicht nur über komplizierte Muster ausdrücken.

lachgewebe-guru-teppich-teppiche-teppichguru-4

Auch der skandinavische und der Landhausstil strahlen eine gewisse Ruhe und Zurückhaltung aus. Während im Landhausstil leicht melierte Flachgewebe Teppiche in Beige oder Sand hervorragend mit dem Holz und den anderen Naturmaterialien harmonieren, darf es beim Schweden-Look auch ein markantes rotes, schwarzes oder blaues Muster auf dem weißen Teppich sein.

Deutlich farben- und musterfroher kommt allerdings der Retro-Look daher: Hier spielen begeisterte Fans nach Herzenslust mit Formen und Farben; geometrische Muster sind ebenso gefragt wie Komplementärkontraste in Gelb-Violett, Türkis-Orange oder Rot-Grün.

In puncto Ornamente kann der orientalische Stil sogar noch einen draufsetzen, wenngleich es in farblicher Hinsicht in Form von Nachtblau, Senfgelb, Orange oder Bordeaux etwas tiefer und gedeckter zugeht. Dafür sind die Muster jedoch besonders opulent!

Und wer es gleichzeitig wild und natürlich mag, ist beim afrikanischen Wohnraum-Design bestens aufgehoben. Der Kontrast zwischen dunklen Holzmöbeln und hellen Naturmaterialien wie Leinen, Rattan und Bast wird durch einen Flachgewebe Teppich in Erdtönen oder mit Animalprints schließlich bestens ergänzt.

lachgewebe-guru-teppich-teppiche-teppichguru-6

Apropos Ergänzung …

Warum sollte man sich auf einen Teppich beschränken, wenn man auch mehrere miteinander kombinieren kann? Der Layer-Look beispielsweise bietet einem diverse Möglichkeiten, mit Material, Farbe und Mustern zu experimentieren.
Als Basis für die unterste Position sind zwar vor allem neutrale Flachgewebe Teppiche in Beige oder einem hellen Grau geeignet, doch darüber darf gerne mit einem kräftigen Muster oder einer ebensolchen Farbe experimentiert werden.
Dabei sorgen Komplementärfarben für intensive Kontraste, Ton-in-Ton-Abstufungen nach oben wie nach unten garantieren eine harmonische Optik.
Und auch ein Materialmix (wie Sisal und Fell) entpuppt sich oft als spannendes Gestaltungsmoment.

lachgewebe-guru-teppich-teppiche-teppichguru-2

Fazit

Ein bisschen Mut, einen oder mehrere Flachgewebe Teppiche – und man lernt seine Räumlichkeiten ganz neu kennen!