Farbtrend Kupfer: Edel, warm und facettenreich

Farbtrend Kupfer: Edel, warm und facettenreich

Zeiten verändern sich und mit ihnen auch die Wertigkeit oder die Neuentdeckung von Wertigkeit. Kupfer als Halbedelmetall gehört zu den wichtigsten Recyclingmaterialien und selbst der private Verbraucher kann heute für Gebrauchsgegenstände und Materialien aus Kupfer einen Verkaufserlös mit dem reinen Materialwert, den Kupfer hat, erzielen. Doch wer noch Kupfergegenstände für die Einrichtung aus früheren Zeiten besitzt, der sollte vielleicht doch umdenken, denn der Farbtrend Kupfer hat die Inneneinrichtung erobert und lässt sich durch Wandfarben, Tapeten, Bodenbeläge, Möbel, Wohnaccessoires und Einrichtungsgegenstände facettenreich umsetzen.

Der Werkstoff Kupfer ist zudem auch in seinen Farbschattierungen vielseitig wie kaum ein anderes Metall. Von hellem Rot über sanftes Kupfer-Rosé zu Orange-Braun und Rostbraun oder einem Farbenmix aus Braun, Grün und Blau ist Kupfer nicht gleich Kupfer. Auch bei der Glanzwirkung finden sich bedeutende Unterschiede, denn Kupfer kann hochglanzpoliert, matt und stumpf wirken oder gestaltet werden. In diesem Blog widmen wir uns dem Farbtrend Kupfer, der garantiert gekommen ist, um zu bleiben und geben Tipps, wie Sie ihn harmonisch umsetzen können.

Wissenswertes über das wertvolle Halbedelmetall Kupfer

Kupfer trägt das chemische Symbol CU. Das Kürzel leitet sich vom lateinischen Begriff Cuprum ab, der für griechisches Erz steht. In der Antike war die Insel Zypern der bedeutende Abbauort für Kupfer. Nach dem Metall ist sogar eine eigene Zeitepoche benannt, die Kupferzeit, die den Zeitraum zwischen dem 5. Jahrtausend v. Chr. bis zum 3. Jahrtausend nach Chr. abdeckt. In dieser Zeitepoche stellte Kupfer das am meisten abgebaute und verarbeitete Erz dar. Dies lässt sich an archäologischen Fundstücken aus dieser Zeit auch belegen. In der ursprünglichen Form kommt Kupfer als mineralisches Element in Gestein, Kies und Sand vor, das Metall wird durch Erhitzungs- und Schmelzverfahren aus dem Gestein gewonnen und kann dann weiterverarbeitet werden.

Kupfer wird zu den Schwermetallen gezählt und ist aufgrund seiner Wertigkeit ein Halbedelmetall. In Industrie, Handwerk und Kunsthandwerk gilt der Werkstoff Kupfer als vorteilhaftes, beliebtes und vielseitiges Metall, aufgrund seiner zahlreichen Vorteile:

• Ausgezeichneter Wärme- und Stromleiter
• Weich, robust, sehr gut formbar
• Leichte Verarbeitung
• Langlebig

Kupfer in vielen Farb- und Glanznuancen

Die Farbenvielseitigkeit, die auch den Farbtrend Kupfer so flexibel macht, lässt sich bei Kupfer anhand des Gewinnungs- und Verarbeitungsprozesses und der natürlichen Oxidation ableiten. So ist das blanke Metall hellrot und glänzend, das Mineralpulver zeigt sich rosarot. Im Zusammenspiel mit Sauerstoff verfärbt sich Kupfer ohne bestimmte Schutzlegierung zu einem rötlichen Braun. Je länger Kupfer der Witterung ausgesetzt ist, umso stärker nimmt die Korrosion zu und das Material setzt Patina an, der ursprüngliche Glanz verschwindet, die Oberfläche wirkt matt, stumpf und zeigt mehr und mehr Durchsetzungen von Grün und Blau. Jede Kupferschattierung hat im Farbtrend Kupfer ihren Charme und Reiz und lässt sich stilvoll kombinieren. Kupfer zeigt zudem eine hohe Materialwertigkeit und gehört nach Gold und Silber zu den höchstgehandelten Metallen in der Recyclingwirtschaft.

Kupfer im Wohnraum – So harmoniert´s

Der Farbtrend Kupfer bezieht sich ganz und gar nicht ausschließlich auf eine Wandfarbe, eine Tapete oder die Gestaltung mit Metallmöbeln aus Kupfer. Vielmehr geht es darum, einen individuellen Stil mit Kupferelementen in Szene zu setzen. Kupfer ist in seinen Farbschattierungen ein Begleiter für helle, klare, pastellige Farben, diese Metallfarbe setzt allerdings auch interessante Kontraste zu dunklen Farben wie Schwarz, Blau oder Violett. Zu beachten ist beim Farbtrend Kupfer generell, wie sich die Materialoberfläche strukturell gestaltet, z.B. glänzend, matt, patiniert, denn das bestimmt auch die Auswahl der weiteren Farben für das Wohn- oder Einrichtungskonzept. Anhand der verschiedenen Möglichkeiten, den Farbtrend Kupfer im Raum umzusetzen, erkennen Sie, welche Farbkombinationen sich anbieten.

Tipps für die Wandgestaltung in Kupferfarben

Jeder hat so seine Vorlieben, wie er den Farbtrend Kupfer in sein Wohnkonzept integrieren möchte. Wer sich für die Wandgestaltung in einem Kupferfarbton entscheidet, kann dies mit Metalltapeten, Kupferblechen, Kupferplatten, Lasuren mit Glanzeffekt umsetzen.

Metalltapeten in Kupferlook

Metalltapeten im Kupferlook können mit Relief, Muster, Hoch-Tief-Struktur, glatt gestaltet sein und auch die Farbpalette zeigt sich hier in allen Kupfertönen offen. Diese Tapeten zählen zu den Spezialtapeten, für die besondere Verarbeitungshinweise gelten. Metalltapeten bestehen aus einer Trägerschicht, auf die dünne gewalzte Metallfolien, oft aus Aluminium, aufgebracht werden. Der eigentliche Metallcharakter, z.B. Kupfer oder Gold, entsteht durch Lasuren. Daneben finden sich hochwertige Vlies- und Papiertapeten in verschiedenen Kupferfarben.

Achtung: Unterscheidung zu Abschirmtapeten

Es finden sich im Handel auch Abschirmtapeten mit einer dünnen Legierung aus echtem Kupfer, die in erster Linie dazu dienen, die elektromagnetische Strahlenbelastung (Elektrosmog) zu reduzieren. Bei diesen Tapeten sind die Auflagen für das Tapezieren von denen der Metalleffektfolientapeten nochmals zu unterscheiden. Die verklebten Tapetenbahnen müssen geerdet sein, die Deckenbahnen müssen zudem leitend mit der geerdeten Wandtapete verbunden werden. Für den privaten Wohnraum ist diese Variante zu dekorativen Zwecken weniger geeignet.

Wandfarben und Lasuren

Wandfarben in hellen Kupfertönen oder in rostigen Kupferfarben machen den Farbtrend Kupfer ebenfalls mit. Um den glänzend metallischen Effekt zu erhalten, bietet sich ein Farbset aus Grundfarbe und Lasur an. Die glänzende Effektbeschichtung kann auch separat gekauft werden, was den Vorteil hat, dass der Käufer die Grundfarbe selbst bestimmen kann.

Kupferbleche und Kupferplatten, Fliesen im Kupferlook

Die Flächenverkleidung mit Kupferplatten, Kupferblechen und Fliesen im Kupferlook kommt für einen Einrichtungsstil in Frage, der sich am Industrial Look orientiert und sich gerne mit einem puristisch modernen Design ausdrückt. Meist werden bestimmte Bereiche wie z.B. die Wandseite, vor der das Bett steht, eine Küchenwand oder Trennwände mit den entsprechenden Materialien verkleidet. Die vollflächige Verkleidung aller vier Wände ist für ein extravagantes Bad eine Option, ansonsten wirkt ein Raum komplett in Kupfer schnell überbordend und erfordert ein optimal abgestimmtes Konzept für Möblierung und Bodenbelag sowie Decke, mit welcher der Laie überfordert sein kann.

Zur Auswahl stehen Kupferbleche, fertig zugeschnitten oder im Fachhandel auf Maß zuschneidbar, Kupfer-Wand-Paneele oder Fliesen in verschiedenen Formaten im Kupfer-Farbdesign. Von Hochglanz-Kupfer bis Patina Kupfer, Struktur- und Wischtechniken ist gerade bei den Paneelen und Fliesen eine reichhaltige Auswahl im Fachhandel zu finden.

Wände komplett in Kupfer oder akzentuiert?

Die Gesamterscheinung ist maßgeblich, daher lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Wer es verträgt und die Einrichtung daraufhin anpasst, kann mit Kupfer an allen Wänden gut leben. Ansonsten bieten sich für die übrigen Wände Farbkompositionen aus Rosé, Salbei, Petrol, Anthrazit, warmem Rotbraun und Weiß sehr gut an, wobei der individuelle Kupferfarbton den Ausschlag gibt.

Einrichtungsgegenstände in Kupfer setzen starke Akzente

Oft braucht es gar keine Wand- oder Bodengestaltung in Kupfer, um dem Farbtrend Kupfer bestens gerecht zu werden. Aussage- und formenstarke Einrichtungsgegenstände aus Kupfer oder mit Kupferfarbe behandelt, setzen Highlights, die den Raum veredeln und ihm eine völlig neue warme Stimmung verleihen. Der Markt bietet gebrauchte und neue Stücke in Hülle und Fülle und in jeder Kupferfarbvariante. Ob Tisch, Stuhl, Bank, Vasen, Dekoplatten für die Wand, Gießkannen, Lampen, Leuchten – Kupfergegenstände sind absolut hip und in. Im Designershop oder auf dem Flohmarkt werden alle, die dem Farbtrend Kupfer nicht widerstehen können, fündig. Designklassiker aus den 50er, 60er oder 70er Jahren feiern mit Kupfer ebenfalls ein Revival, z.B. die Kugellampen in verschiedenen Ausführungen als Wand-, Decken- oder Tischleuchten.

Hellrotes Hochglanzkupfer wird gerne mit Rosatönen in verschiedenen hellen Abstufungen kombiniert, aber auch zu hellem Grau, zartem Salbeigrün oder einem weichen Türkis sind einzelne Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände aus glänzendem Kupfer ein elegantes Pendant. Besondere Sinnlichkeit erhält ein in dunkleren Farbtönen wie Petrolgrün, Moosgrün, Violett, Taupe oder sogar in Schwarz gehaltener Raum durch großformatige Kupferelemente wie Leuchten, Bodenvasen, Wanddekorationen.

Zum Farbtrend Kupfer sind auch alle warmen dunkleren Holztöne geeignet. Besonders Nußbaum, Mahagoni, Ebenholz, Palisander, Kastanie sind Kupfer sehr zugetan, da sie das edel warme Flair zusätzlich unterstreichen. Möbel und Bodenbelag dürfen eine gleichmäßige Maserung aufweisen, Knotenstrukturen können irritieren.

Rostiges und patiniertes Kupfer liegt bei den Industrial Fans voll im Trend. Das Ambiente leerstehender Fabrikhallen, in denen altes Eisen, Metall, Glas und Holz die Hauptrolle spielt, wird durch Vintage-Kupfermöbel und Kupferlampen hervorragend in Szene gesetzt. Dazu passen Beton-Look und Patina-Tapeten in Blau- und Brauntönen.