Teppich Kolonialstil- Aufregend wie ein Abenteuer

Teppich Kolonialstil- Aufregend wie ein Abenteuer

Teppich Kolonialstil – Ein Hauch von Afrika, Südamerika, Mexiko spiegelt sich in den Teppichen wieder, die sich dem Kolonialstil perfekt anpassen. Auch warme Kontrastfarben sorgen für Gemütlichkeit im kolonialen Wohnraum. Wie schauen uns an, was der Markt in Sachen Teppich Kolonialstil zu bieten hat und wie Sie den abenteuerlich charmanten Wohnstil mit Teppichen wirkungsvoll unterstreichen können.

Einrichten im Kolonialstil – Hintergrund, Merkmale

Der Kolonialstil ist nach der Kolonialzeit benannt, in der die Europäer fremde Kontinente entdeckten und besiedelten, sich z.B. in Südamerika, Afrika, Mexiko niederließen, um beim Aufbau der Zivilisation zu unterstützen. Dabei wurden heimische Traditionen mit der neuen Welt auch wohnlich auf interessante Art und Weise gemixt. Die Kolonialarchitektur ist zudem eine sehr raffinierte, elegante und extravagante Architektur, die sich in Sachen Inneneinrichtung von ihrer sehr hochwertigen und massiven Ausstattung zeigt. Prägend sind Stilmöbel aus dunklem Massivholz, auch Leder, Rattanmöbel und Eisen spielen Hauptrollen. Warme Farben, die das exotische Land wiederspiegeln, z.B. Gelb, Orange und Rot, aber auch Cremeweiß und helle Brauntöne bestimmen die Wandgestaltung. Holzböden, meist in dunklen Holzfarben, sind für den Kolonialstil ebenfalls bezeichnend.

Stofflichkeit ist ein großes Thema bei Vorhängen, Kissen, Decken und natürlich Teppichen. Die Dekorationswelt lebt von der Natur, den wilden Tieren, den einheimischen exotischen Traditionen und Symbolen, die sich auch auf einem Teppich Kolonialstil präsentieren.

Beliebte Teppichmotive und Muster im Kolonialstil

Ein Teppich Kolonialstil ist nicht nur auf das Konterfei von brüllendem Tiger oder die Zebrastreifen beschränkt, vielmehr zeigen sich die Motive und Muster so facettenreich wie die unterschiedlichen Regionen und Länder, die mit den Kolonien verbunden werden.

Animalprints haben einen hohen Stellenwert, da werden auch durchaus Zebra, Leopard und Schlange gemixt und farblich abgestimmt. Figuren der südamerikanischen und afrikanischen Ethnologie, alte Volksstämme, traditionelle Ethnomuster, florale Muster in Kombination mit Typographie sowie orientalische Muster finden sich auf einem Teppich Kolonialstil wieder.

Orientteppiche und Vintage-Teppiche sind weit verbreitet im Kolonialstil. Sie unterstreichen einerseits die Wertigkeit des Stils und ihre klassischen oder modernen Muster harmonieren mit dem Thema ebenfalls wunderbar.

Kommen wir noch mal zurück zu den tierischen Motiven. Beliebt sind Teppiche mit flächenfüllenden Tierköpfen, darunter Leopard, Tiger, Löwe, Wildkatzen allgemein sowie Darstellungen von Zebras, Antilopen, Eidechsen und Giraffen. Übrigens avanciert das Giraffenfellmuster zu einem neuen Trend unter den Teppichen im Kolonialstil.

Teppichfarben und Strukturen für den Kolonialstil

Die Farben sind warm und wohlig, orientieren sich oft an den Fellfarben der exotischen Tiere, Braun in vielen Schattierungen, Schwarz, Weiß, Creme bilden die bekannten Farben des Kolonialstils auf dem Boden ab. Daneben dürfen Orientteppiche, auch in sattem Türkis, Gelb, Rot und Rosé oder als interessanter Multicolor-Teppich mit Farbeffekten leuchten.

Unifarbene Teppiche können mit wohligen Gelb- und Rottönen punkten, wobei Material und Teppichstruktur zu berücksichtigen sind. Der Kolonialstil und damit auch der Teppich Kolonialstil lebt von haptischen Strukturen, die eher wild, rau, natürlich sind als fein und seidig. Leinen, Schurwolle und Baumwolle, Leder, Kunstfell, Echtfell, Sisal, Jute, Bast, Seegras sind bevorzugte Materialien, aus denen Kolonialstil-Teppiche gefertigt werden, auch bei den Kunstfaser-Teppichen finden sich fantastische Oberflächenstrukturen, die dem Look gerecht werden. Ob Patchwork, Hochflor, Langflor, Velours – Der Kolonialstil verträgt jede Teppichoberfläche, die eine lebendige und wilde Struktur aufweist.

Tipps für die Teppichgestaltung im Kolonialstil

Bei den Formaten für den Teppich Kolonialstil überwiegen der rechteckige und der quadratische Teppich in allen gängigen Größen sowie in Sonder- und Maßanfertigungsgrößen. Daneben erfreut sich auch der figürliche Fellteppich als wilder Eyecatcher einer großen Beliebtheit. Ein kreisrunder oder ovaler Teppich Kolonialstil kann seinen Reiz haben, wenn er bunte Farben und Muster vereint. Der Kolonialstil mag generell lieber die kantigen und eckigen Formen und Formate.

Groß oder klein – Das ist eine Frage der Raumgröße und des Raumschnitts. In zahlreichen Beispieleinrichtungen macht das große rechteckige Format das Rennen. Quadratische Teppiche in großen Formaten brauchen Wirkungsraum, insbesondere mit einem fulminanten Motiv.

Ein Mix aus Teppichen in verschiedenen Größen und aus verschiedenen Materialien, die zum eigenen Kolonialstil harmonieren, kommt in einem weitläufigen Raum, auch zu Abgrenzungszwecken, sehr gut zur Geltung, wenn sich die Farben und Muster harmonisch in das Kolonialkonzept einfügen. Animalprint-Teppichmuster zeigen eine extravagante Ausstrahlung, füllt ein solcher Teppich allerdings fast den ganzen Raum aus, so muss das übrige Inferior relativ ruhig und einfarbig gehalten sein, sonst wird es dem Auge zu wild.

Teppiche übereinanderlegen ist gerade schwer in Mode. Mit Strukturteppichen in verschiedenen Größen können Sie auf diese Weise ebenfalls mehrere Teppiche miteinander kombinieren und bleiben damit je nach Raumgröße auch in einem vorgegebenen Rahmen.