• Teppich.guru - Wir haben die aktuellen Trends und Wohnideen


Das Teppich.guru Teppich Lexikon

Das größte Teppich Lexikon im Internet

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Abbasi Teppiche
Abbasi Teppiche umschreiben die Teppiche aus den Hofmanufakturen der Safawidenin Isfahan des 16. Jahrhunderts und sind bekannt f&uumlr die vielf&aumlltigen Farben und k&uumlnstlerischen Muster. Die Abbasi Teppiche sind den Perserteppichen gleichzustellen und bestehen aus einem schweren Gewebe. Noch heute werden diese Teppiche in unterschiedlichen Arten in St&aumldten und Marktzentren wie Isfahan, Kerman, Mashad und T&aumlbris. Im Jahr 2010 wurde in Fars und Kaschan "die tradizionelle Kunst des Teppichkn&uumlpfens" in die immaterielle Liste des Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Abgepasster Teppich
Als abgepasster Teppich wird jeder freiliegende Teppich bezeichnet, der, im Gegensatz zu Meterware, mit einer um alle R&aumlnder laufenden Einfassung versehen ist. Demnach sind alle L&aumlufer, Br&uumlcken, Vorleger oder Matten abgepasste Teppiche. Sie k&oumlnnen mit verschiedenen Verfahren hergestellt werden – gekn&uumlpft, gewebt, getuftet oder gewirkt. Abgepasste Teppiche werden h&aumlufig auch als Sekund&aumlrbel&aumlge bezeichnet.
Ac
Ac
Bambusteppich
Der Bambusteppich tr&aumlgt seinen Namen, weil er aus Bambuslamellen hergestellt wird. Bambus gilt als eine der am schnellsten wachsenden Pflanzen der Welt. Somit steht aus &oumlkologischen Gr&uumlnden dem Kauf eines Bambusteppiches nicht im Wege. Bei der Herstellung werden die einzelnen Lamellen auf der R&uumlckseite des Teppichs mit Klebeband oder Gewebef&aumlden verbunden. In seiner nat&uumlrlichen Farbe ist ein Bambusteppich sehr hell, kann aber eingef&aumlrbt werden. So werden im Handel auch Modelle in knalligen Farben angeboten. Normalerweise ist ein Bambusteppich am Rand mit Textilgewebe eingefasst und die R&uumlckseite mit einer Jute- oder Latexbeschichtung versehen. Ein Bambusteppich zeichnet sich besonders durch seine Widerstandsf&aumlhigkeit und die einfache Reinigung aus.

Cross−Over
Als Cross-Over (Überkreuzend) wird eine Oberfläche beim Teppichherstellungsverfahren Tufting bezeichnet. Bei dieser Methode werden verschieden gefärbte Garne verarbeitet, die dann ein Muster erzeugen. Tuftgemusterte Teppiche wirken besonders edel, weil sie komplett durchgefärbt sind.

Doppelrücken
Als Doppelrücken wird bei einem Tuftingteppich das zusätzlich zur Latexeinbindung aufgebrachte Gewebe oder Vlies auf der Rückseite bezeichnet. Dieser zweite Rücken erhöht die Dehnbarkeit und Stabilität des Teppichs. Der Bodenbelag fühlt sich dicker und kompakter an und lässt sich besser verarbeiten. Ein Teppichboden mit Doppelrücken kann gut verklebt oder verspannt werden und l&aumlsst sich auch gut wieder entfernen. Außerdem zeichnet sich ein solcher Bodenbelag durch eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit aus und ist somit optimal für die Verwendung mit einer Fußbodenheizung geeignet.

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content

arrow-circle-1
Spoiler content