Der Farbtrend Puderrosa in der Raumgestaltung

Der Farbtrend Puderrosa in der Raumgestaltung

Besondere Farben aus der Mode- und Kosmetikwelt finden mehr und mehr den Einzug in die Wohnraumgestaltung. Sie bieten neue Perspektiven und Farbkombinationen, die sich auf das individuelle Wohn- und Wohlfühlgefühl positiv auswirken. So wie Puderrosa, eine Mischfarbe, die besonders Frauen anspricht.

Im neuen Blog beschäftigen wir uns mit dem Farbtrend Puderrosa, der länger als eine Saison anhält, da er frisch, extravagant, lebhaft, jugendlich und elegant erscheint und je nach Kombination mit anderen Farben und Strukturen für verschiedene Einrichtungsstile geeignet ist. Natürlich vernachlässigen wir auch die feminine Komponente nicht und beleuchten, warum Puderrosa dem Raum eine weibliche Note verleiht und daher bevorzugt die Damen der Schöpfung begeistert. Aber auch Männer mit dem Gespür für sinnliche Farbarrangements kommen beim Farbtrend Puderrosa ins Schwärmen.

Weiche Pudertöne von der Schönheit inspiriert

Puderfarben werden auch mit den Nude- also den Hautfarben gleichgesetzt und stammen aus der Kosmetikbranche. Gesichtspuder ist ein Teintfinish, um das Hautbild zu verfeinern und dem Make-Up seinen krönenden Abschluss zu verleihen. Es mattiert und hat eine sehr weiche seidige Konsistenz. Puder lässt dabei auch noch Spielraum für die natürliche Ausstrahlung, da es nicht vollständig abdeckt, sondern leicht transparent überzieht. In Anlehnung an die Hautfarben findet sich kosmetischer Puder in Farbtönen wie Beige, Sand, Elfenbein, Honig, um nur einige zu nennen.

Puderrosa ist eine zusammengesetzte Farbe, meist aus Beige und Zartrosa, die aber auch mit Anteilen von Apricot versehen sein kann. Ein einheitliches Vorbild für Puderrosa gibt es nicht, wie uns die Mode eindrucksvoll beweist. Puderrosa kann viele Schattierungen und Abstufungen haben, allerdings ist es weder ein Altrosa, noch ein Hellrosa, sondern eine für sich selbst sprechende Farbe.

Im Wohnraumdesign wird Puderrosa oft allgemein mit Puderfarben gleichgesetzt. Puderrosa ordnet sich bei den Pastellfarben ein, je nach farblichem Anteil kann der Farbtrend Puderrosa einen warmen oder kühleren Touch haben. So zeigt sich das warme Puderrosa mit apricot- und orangefarbenen Anteilen, währen das kühle Puderrosa mit einem Blaustich versetzt ist.

Diese Flexibilität macht Puderrosa zu einem idealen Kombipartner für eine Vielzahl von zarten aber auch starken Farben und erschafft so immer neue optische Highlights.

Frauen und Puderrosa – Eine erwartete Verbindung

Laut Modejournalen und Fachpresse steht jeder Frau Puderrosa. Die Farbe ist weder zu mädchenhaft oder süß, aber auch nicht altbacken. Sanft, weich, sinnlich, elegant, erfrischend lauten die Farbeigenschaften, die auch den Raum mit einer neuen Aura füllen können.

Dass Puderrosa eine modische Damenfarbe ist, müssen wir nicht erklären, wir möchten aber modebewusste Männer, denen je nach Typ auch rosa und pinkfarbene Hemden und Accessoires sehr gut zu Gesicht stehen und die sich bewusst mit diesen femininen Farben schmücken, beim Farbtrend Puderrosa für die Inneneinrichtung nicht ausklammern. Gerade unter den männlichen modischen Designfans finden sich kreative Gestalter, die sich akzentuiert bewusst für Puderrosa, z.B. bei der Möbelausstattung, entscheiden.

Der Farbtrend Puderrosa ist daher nicht ausschließlich Frauensache, sondern vielmehr Auslegungs- und Geschmackssache, frei nach Shakespeare: Wie es euch gefällt!

Dosiertes Puderrosa für Wand, Möbel, Wohntextilien

Puderrosa ist im Wohndesign eine Gestaltungsfarbe, die nicht unbedingt dominieren will. Das kann auch zu viel sein. Es kommt entscheidend auf die ergänzenden Farben an, welche Wirkung Puderrosa dem Raumambiente letztlich verleiht. Grundsätzlich können Sie den Trendfarbton als Wandfarbe, Teppichfarbe, Vorhangfarbe, für Sitzmöbelbezüge, Kissen, Decken und Deko-Accessoires einsetzen, aber immer in harmonischer oder kontrastreicher Kombination mit anderen Farben und Strukturen. In der Zusammenstellung von Möbeln und Einrichtungsgegenständen sowie Wohnaccessoires sollten Sie zudem auf wertige Materialien und eine ausgezeichnete Verarbeitung achten, um dem pudrigen Akzent gerecht zu werden, denn zu lieblich, süß oder kitschig will Puderrosa nicht rüberkommen.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen auf, wie Sie durch farbliche und strukturelle Kombinationen mit dem Farbtrend Puderrosa unterschiedliche Raumstimmungen erschaffen können.

Puristisch klar mit einem Hauch Sinnlichkeit

Purismus und Sinnlichkeit schließen sich nicht aus, wie der Farbtrend Puderrosa zeigt. Helle und mittlere Grautöne, dazu ein mattes Weiß und leichte Ecrutöne sowie Apricottöne verleihen dem Raum eine klare coole Linie, die auf Behaglichkeit nicht verzichtet. Die besondere Stofflichkeit, die eine solche Gestaltung perfekt unterstreicht, wird durch Kupfer, Bronze und Holz, glitzernde Paillettenstoffe und derbes Leinen erreicht. Stellen Sie den Mix so zusammen, dass Puderrosa einen großen farblichen Anteil, aber nicht den Hauptanteil einnimmt.

Mondän extravagant mit einer Prise Romantik

Schwarz, Weiß, Kiesel und Ebenholz sind die perfekten Farbpartner für den mondänen Look mit einer erfrischenden Prise Romantik durch Puderrosa als Wandfarbe. Geometrische Muster oder Animalprints für Teppiche, Vorhänge, Kissenbezüge in Schwarz-Weiß-Kombination, schwarze Ledersitzmöbel, formschöne dunkle Holzmöbel auf Hochglanz poliert, Vorhang- und Bezugsstoffe aus kieselfarbener Baumwolle und Messingdeko-Objekte wie Vasen, Schalen, Skulpturen runden diese avantgardistische Symbiose wunderbar ab.

Stilvoller Luxus Ton in Ton mit Gold, Rotorange und Creme

Cremiges Vanilleweiß, warmes Puderrosa, Goldorange, Rotbraun und sanftes Grün bilden die Grundlage für den stilvollen Luxus, der auch mit wenigen Elementen schon zu einem großen Wow-Effekt führen kann. Ob Esszimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer – Mit den richtigen Zutaten schaffen Sie gemütliche Oasen, die edel und einladend wirken und in denen sich jeder gerne länge aufhält. Wählen Sie z.B. für die Wände ein helles Puderrosa und setzen Sie die Vorhänge in einem dunkleren Puderrosaton ab. Ein Holzboden aus roten Edelhölzern wie Mahagoni, Kirsche, Afzelia erstrahlt durch Puderrosa, bei den Möbeln machen sich marmorierte glänzende Oberflächen sehr gut, um den luxuriösen Aspekt zu unterstreichen. Moderne Gemälde mit Blattgold, goldfarbene Bilderrahmen und Spiegel sind weitere Komponenten, mit denen der Aufenthalt zu einem optischen Genuss wird. Grünpflanzen mit hellen Blüten bilden einen überraschenden Kontrast, der für Abwechslung sorgt.